Seite wählen

Von familienfreundlich gemütlich bis zu sportlich und anspruchsvoll - jedenfalls vielfältig. So könnte man die Aufstiegsmöglichkeiten zum Sonnwendstein charakterisieren. Früher gab es übrigens einen Bus-Betrieb vom Semmering rauf zur Pollereshütte. Heute freuen wir uns, dass unsere Gäste klimafreundlich und den Organismus stärkend zu Fuß zu uns finden. Insidertipp: Route 3 über den Hirschenkogel und den Kammweg – eine echte Panoramawanderung. Abstieg dann nach Maria Schutz und den Bus zurück zum Semmering nehmen (Klosterkrapfen verkürzen die Wartezeit spürbar).

Route 1: Maria Schutz Gebirgsjägersteig

Der Klassiker für einen ordentlichen Anstieg von 760 auf 1.481 m. Direkt beim Feuerwehrhaus in Maria Schutz befindet sich der Parkplatz und Einstieg beim Gebirgsjägersteig. Der Steig führt an der Nordseite des Sonnwendstein zur Pollereshütte, ist schmal und steil und nur mit gutem Schuhwerk zu begehen.

Wanderplan: Weg Nr. 1
Weglänge: 3,5 km
Markierung: grün
Gehzeit: 1,5 h (sportlich) bis 2,5 h (gemütlich)
Höhenunterschied: 720 m

Route 2: Maria Schutz über Schwarzenberg

Von der Wallfahrtskirche noch ein Stück näher zum Himmel. 100 m nach der Wallfahrtskirche Maria Schutz beginnt die Forststraße südseitig des Sonnwendsteins. Am Ende der Straße führt rechts ein Wanderweg weiter zur Pollereshütte. Der Weg ist breit und gemütlich zu begehen. Ein festes Schuhwerk ist von Vorteil.

Wanderplan: Weg-Nr. 7
Weglänge: 7 km
Markierung: Forstweg ist beschildert, dann gelb, dann rot
Gehzeit: 2 Stunden (sportlich) bis 2,5 h (gemütlich)

Route 3: Semmering zu Fuß

Wanderung mit Variationen - vom Luftkurort auf den Sonnwendstein. 50 m rechts von der Talstation der Zau[:ber:]g-Kabinenbahn beginnt die Wanderung auf einer breiten geschotterten Forststraße. Dieser führt mit leichtem Anstieg auf den Hirschenkogel bis zur beschilderten Abzweigung auf den Sonnwendstein. Von dort haben sie drei Möglichkeiten zur Pollereshütte zu kommen.

Variante 1: weiter auf der Forststraße (sehr leicht)
Variante 2: über den Kammweg (mittelschwer)
Variante 3: über den "Hochalmweg (mittelschwer)

Gutes Schuhwerk ist von Vorteil, besonders bei den Varianten 2 und 3.
Option: Über den Erzherzog-Johann Steig durch den Wald (Einstieg rechts neben Speicherteich bei Seewirt).

Wanderplan: Weg-Nr. 4, dann Varianten 4, 5 oder 6
Weglänge: 6,5 km
Markierungen: Sonnwendsteinstraße ohne Markierung, Kammweg = grün, Hochalmweg = lila
Gehzeit: 1,5 h (sportlich) bis 2,5 h (gemütlich)
Höhenunterschied: 480 m

Route 4: Semmering per Gondelbahn

Die Familienvariante mit einem schönen Ziel: dem Platz an der Sonne! Vom Parkplatz auf der Passhöhe Semmering mit der Zau[:ber:]g-Kabinenbahn auf den Hirschenkogel, vor dem Liechtensteinhaus rechts den Forstweg 400 m bergab bis zur Abzweigung Sonnwendstein, von dort rechts die Sonnwendsteinstraße bis zur Pollereshütte. Der Weg ist breit und auch für Kinder und ältere Personen leicht und gemütlich zu begehen.

Optionen: Millenniumswarte über Brandstatt zur Hubertuskurve. Von dort: Entweder die Forststraße entlang oder Hochalmweg oder Kammweg.

Wanderplan: Weg-Nr. 4
Weglänge: 3,5 km
Gehzeit: Kabinenfahrt: ca. 10 min, 1 h (sportlich) bis 1,5 h (gemütlich)
Höhenunterschied: 150 m
Auskunft über Betriebszeiten und Preise der Gondelbahn finden Sie hier.

 

Previous article

Frisches Wasser aus dem Berg

Next article